Freitag, 27. Februar 2015

{MOVIE} Kurt Cobain - Montage of Heck


Ich hatte eigentlich schon lange vergessen wie fasziniert ich mal von Kurt Cobain war. Wie besessen habe ich damals alle Informationen über ihn angehäuft in der Hoffnung das Mysterium um ihn und vor allem seinen Selbstmord mir irgendwie schlüssig zu machen. Das alles ist nun über 10 Jahre her und ich dachte mittlerweile, dass dieses Nirvana Ding einfach so ne Phase ist, durch die halt viele prä-pubertierende Mädchen gehen. Vor zwei Wochen war dann die Berlinale auf der die neue bejubelte Dokumentation ‚Kurt Cobain: Montage of Heck’ lief und ich hab mir sie – warum auch immer – angeschaut.


Ich war wie berauscht. Auf ein Mal war ich wieder komplett in Kurts Bann gezogen. Meine Blickweise und mein Verständnis auf und für seine Situation hat sich mit dem alter extrem verändert, aber damals wie heute finde ich mich selbst in seinem Schmerz wieder.
Montage of Heck ist aber nicht einfach eine Neuauflage der Nirvana Dokus, die früher rauf und runter auf MTV liefen und einen in alten Erinnerungen schwelgen lassen. Montage of Heck ist eine hochwertige Produktion, in der sowohl auf der visuellen und auch audiellen Ebene viele kreative Ideen stecken. Die Doku startet mit alten Super 8 Aufnahmen von Kurt als Kind, der Mittelteil besteht hauptsächlich aus der Visualisierung von Kurts Tagebuch und zum Schluss sieht man einige sehr private Homevideos von Kurt und Courtney. Es wird mit Hilfe von zahlreichen Quelle ein recht neutrales Bild von Kurt skizziert. Das werten bleibt dem Zuschauer selbst überlassen wofür ich sehr dankbar bin. Ich war außerdem überrascht wie viel zuvor unveröffentlichtes Material zu sehen war.

Die Doku ist für (ehemalige) Nirvana Fans ein Muss, aber auch für alle anderen durchaus sehenswert. Mein Freund, der zuvor eher weniger Kontakt mit Nirvana hatte, war ebenso begeistert wie ich. Obwohl wir beide Kurts Geschichte ganz unterschiedlich betrachten, haben wir noch Tage nach dem Film, immer wieder über Kurt Cobain nachdenken müssen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen